Portrait

Gabriella Bartlau

Gabriella Bartlau lebt und arbeitet in Konstanz am Bodensee. Nach ihrem Studium der Sinologie und Japanologie kam sie bei einem Studienaufenthalt 1990 in St. Ives, Cornwall erstmals bei Schülern von Bernard Leach mit der Raku-Technik in Kontakt. In den Jahren darauf folgte die Mitarbeit bei der freien künstlergruppe freiburg und der Galerie "Neue Kunst" in Konstanz. Seit Sommer 2005 betreibt sie ihre eigene Töpferei in der Hüetlinstrasse in Konstanz, seit Herbst 2006 das Atelier "Keramikraum" mit Ladengeschäft.

In Ihren Arbeiten legt sie besonderen Wert auf schlichte und klare Formen, die Objekte werden auf das Wesentliche reduziert. Die Ästhetik der japanischen Vorbilder wird durch eine eigene Formensprache erweitert, z.B. durch das Verformen und Schneiden der zuvor auf der Scheibe gedrehten Objekte. Negativmalerei mit Wachs und Latex und der gesteuerte Zufall des Raku-Brandes lassen besondere Gefäßoberflächen entstehen.